15.12.2017 - Udo Lindenberg und das Bonifatiuswerk spenden 24.000 Euro an das Wohnhaus Johanna

Panikrocker Udo Lindenberg und das Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken spenden 24.000 Euro an das Frauenwohnhaus „Johanna“ in Hamburg. Das Wohnhaus ist ein Ort, an dem Frauen Zuflucht finden, die psychisch und physisch Gewalt erfahren haben. Die Spendensumme ist der Erlös aus der Kunstausstellung "Udos 10 Gebote", die das Bonifatiuswerk während des Paderborner Liborifestes im Juli 2017 in der Gaukirche in Paderborn gezeigt hatte.

Das Bonifatiuswerk als Organisator der eintrittsfreien Ausstellung hatte die Besucher, gemeinsam mit Udo Lindenberg, um eine Spende für das Wohnhaus "Johanna" gebeten. An nur neun Tagen kamen 47.000 Besucher in die Ausstellung. Zudem wurden limitierte Sonderdrucke zweier Ausstellungsbilder, Bildbände und eine limitierte Sonderbriefmarke in einer Auflage von 3.000 Briefmarken angeboten.

Udo Lindenberg und Monsignore Austen bedanken sich bei den Spendern

"Ich freue mich gigantisch, dass die Ausstellung in Paderborn so toll gelaufen ist und dass so viele Besucher eine Spende gegeben haben. Danke an alle, die dazu beigetragen haben, dass wir großartige 24.000 Euro zusammenbekommen haben", sagte Udo Lindenberg.

Die Ausstellung Udo's 10 Gebote in der Gaukirche 2017. Foto: Patrick Kleibold"Im Wohnhaus Johanna erfahren Frauen gelebte christliche Nächstenliebe. Nach schwierigen Ereignissen, Brüchen oder psychischen Erkrankungen können sie nur durch Solidarität und kompetente Begleitung, Perspektiven für neue Schritte in ihrem Leben finden. Wir danken allen Unterstützern für ihre Großherzigkeit und wünschen den Frauen Ermutigung aus der Botschaft des Weihnachtsfestes, die sie auch im neuen Jahr stärken kann", sagte der Generalsekretär des Bonifatiuswerkes, Monsignore Georg Austen.

Das Wohnhaus "Johanna" in Hamburg wird vom Sozialdienst katholischer Frauen in Hamburg betrieben. (pk)

Originalmeldung hier.

Fotos von Patrick Kleibold