Leben in Johanna

Johanna stationär Header Bild

Die Bewohnerinnen werden darin unterstützt, ihren Tagesablauf selbst zu organisieren. Tagesstrukturierende Angebote helfen dabei, einen gesungen Tages- und Nachtrhythmus zu entwickeln und zu festigen.

Sie werden an der Hilfeplanung von Beginn an beteiligt. Jede Bewohnerin hat das Recht, dass ihre Wünsche / Bedürfnisse ernstgenommen werden, sowie sich zu beschweren. Dafür haben wir ein Beschwerdeverfahren eingerichtet.

Die jungen Frauen versorgen sich überwiegend selbst. Gemeinsame Mahlzeiten finden für die minderjährigen und jüngeren Frauen nach Bedarf und Absprache statt.

Im Wohnhaus gibt es eine Hausordnung und ein Schutzkonzept, die das Zusammenleben aber auch den Schutz der Frauen regeln. Alle Bewohnerinnen und Mitarbeiterinnen sowie alle BesucherInnen  müssen sich daran halten. Fragen und Probleme des Zusammenlebens finden Platz in den wöchentlichen Gruppentreffen, in Gesprächen mit der Pädagogin und auf der Hausversammlung.