10.03.2016 Starthilfe für junge Familien - Windelpatenschaften

Starthilfe für junge Familien

Paare und Familien bekommen im Erzbistum Hamburg Hilfe (18): Windelpatenschaften

Paare und Familien finden im Erzbistum Hamburg vielfältige Unterstützung. Zum Beispiel über das Projekt Windelpatenschaften des Sozialdienstes katholischer Frauen (SkF) Hamburg-Altona.

Was ist das Angebot?

Ehrenamtliche "Paten" besuchen während des ersten Lebensjahres einmal wöchentlich ein neugeborenes Kind und seine Familie, überbringen Windeln und stehen, wenn gewünscht, als Gesprächspartner zur Verfügung. Die Windeln werden über Spenden finanziert. Das Projekt zielt in erster Linie auf Armutsprävention. Das Projekt wurde im januar 2013 mit dem Altonaer Kinder- und Jugendpreis ausgezeichnet.

Für wen?

Der SkF Hamburg-Altona unterstützt mit diesem Projekt junge Eltern in schwierigen Lebensumständen, die mit ihrem Einverständnis von der Beratungsstelle für Frauen, Familien und Schwangere, unabhängig von der Nationalität und Konfession, vermittelt werden.

Wo zu finden?

Beratungsstelle für Frauen, Familien und Schwangere, Schomburgstraße 120, 22767 Hamburg, Tel. 040 / 433156, Fax 040 / 4302595, E-mail: This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it., Homepage: www.skf-altona.de.

Die Sprechzeiten und Terminvergaben sind montags 13-15 Uhr, dienstags 17-19 Uhr und donnerstags 10-12 Uhr. Persönliche Beratungsgespräche finden nach telefonischer Voranmeldung statt.

Was Paare/Familien am besten brauchen

Nina Carstens-Naefeke, Mitglied im ehrenamtlichen Vorstand des Sozialdienstes katholischer Frauen Hamburg Altona: Den Neugeborenen wünschen wir einen guten Start ins Leben, den wir durch unsere Unterstützung erleichtern wollen. Mit unserem Angebot möchten wir dazu beitragen, eine finanziell belastete familiäre Situation zu entschärfen. Außerdem haben unsere paten ein offenes Ohr für die Familie und deren neue Lebensumstände, die durch ein Baby entstehen.

Quelle: Neue Kirchenzeitung, 10.03.2016